Das Wetter und die Wettervorhersagen

10 Tage Vorhersage Deutschland

von Sonntag, 22.10.2017 bis Sonntag, 29.10.2017

Anfangs unbeständig und vorübergehend frischer als bisher, im Verlauf der nächsten Woche erneut aufkommender Hochdruckeinfluss und wieder milder.

Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 26.10.2017, Am Sonntag entwickeln sich bei wechselnder bis starker Bewölkung teils kräftige Schauer. Vor allem nach Norden hin ist auch ein kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Osten sowie im Südwesten kann es auch mal etwas größere Wolkenlücken geben. Dafür fällt an den Alpen länger andauernder Regen und die Schneefallgrenze sinkt auf unter 1500 m. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 10 und 15 Grad, mit Sonnenunterstützung lokal etwas darüber. Im höheren Bergland werden lediglich Werte um 8 Grad erwartet. Der Wind weht mäßig und in Böen teils stark aus Südwesten. In exponierten Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge sowie an der Nordsee können stürmische Böen oder Sturmböen auftreten. In der Nacht zum Montag fallen noch ein paar Schauer, zum Teil lockert die Bewölkung aber auch auf. An den Alpen dauern die Niederschläge an, wobei die Schneefallgrenze auf rund 1000 m sinkt. Die Luft kühlt sich auf 10 Grad an der Küste und bis 0 Grad in höheren Lagen Süddeutschlands ab.

Am Montag bleibt der Himmel überwiegend wolkenverhangen, nur selten tun sich ein paar Lücken auf. Dabei kommt es zu weiteren, teils schauerartigen Regenfällen. An den Alpen regnet es länger andauernd, in höheren Lagen fällt Schnee. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 9 und 15 Grad, an den Alpen und in höheren Mittelgebirgslagen bleibt es frischer. Es weht schwacher bis mäßiger, mitunter leicht böig auflebender Wind aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag kühlt es auf 11 bis 6 Grad, im Süden und in den Mittelgebirgen teils auf 5 Grad oder etwas darunter ab.

Am Dienstag lockert die Wolkendecke im Süden mitunter auf, nur hier und da fällt noch etwas Regen. In den übrigen Regionen überwiegt weiterhin starke Bewölkung, aus der es zeitweise leicht bis mäßig regnet. Die höchste Tagestemperatur liegt zwischen 9 und 15 Grad, im Oberrheingraben mit Sonnenunterstützung örtlich bis 17 Grad. Es weht schwacher, nach Norden hin mäßiger Wind aus vorherrschend westlichen Richtungen.

Am Dienstag und Mittwoch lockert die Wolkendecke von Süden und Südwesten her zunehmend auf und die Sonne zeigt sich zeitweise. Gebietsweise kann es aber auch längere Zeit trüb durch Nebel oder Hochnebel bleiben. Die starke Bewölkung zieht sich mehr und mehr in den äußersten Norden Deutschlands zurück, wo es vor allem am Mittwoch noch zeitweise regnen kann. Es wird wieder milder mit Tageshöchstwerten zwischen rund 14 Grad im Nordosten und punktuell 20 Grad im Süden und Südwesten. Nur im Falle zähen Nebel oder Hochnebels bleibt es zum Teil deutlich frischer. Der Wind weht überwiegend schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In den Nächten geht die Temperatur auf 11 bis 4 Grad zurück. Vereinzelt kann es bei längerem Aufklaren leichten Frost in Bodennähe geben.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 27.10.2017 bis Sonntag, 29.10.2017, Wahrscheinlich Fortdauer der Hochdrucklage, dabei teils sonnig, mitunter auch mal wolkig, gebietsweise zäher Nebel oder Hochnebel. Abseits von Dauernebel tagsüber weiterhin mild.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann 


Deutscher Wetterdienst
Wetter Vorhersage Deutschland
Wetter Vorhersage Bayern
Wetter Vorhersage Baden-Württemberg
Wetter Vorhersage Brandenburg und Berlin
Wetter Vorhersage Hessen
Wetter Vorhersage Mecklenburg-Vorpommern
Wetter Vorhersage Niedersachsen und Bremen
Wetter Vorhersage Nordrhein-Westfalen
Wetter Vorhersage Rheinland Pfalz und das Saarland
Wetter Vorhersage Sachsen
Wetter Vorhersage Sachsen Anhalt
Wetter Vorhersage Schleswig-Holstein und Hamburg
Wetter Vorhersage Thuringen
Wettervorhersage von Heute
Wettervorhersage 10 Tage
Wetterkarte von heute
Aktuelle Niederschlagsradar
Aktuelle Wolken
Aktuelle Radarbilder Europa
Nordpol Eis