Aachen Bad Marienberg Baryerischzell Bayerisch Eisenstein Berlin Bonn Bremen Dresden Dusseldorf Eisenach Emden Feldberg - Schwarzwald Flensburg Frankfurt Freudenstadt Friedrichshafen Fulda Funtensee Garmisch-partenkirchen Hamburg Hannover Heilbronn Helgoland Ingolstadt Kaiserslautern Karlsruhe Kassel Kiel Koblenz Konigssee Leipzig Lubeck Magdeburg Mannheim Memmingen Munich Neuhaus Oberstdorf Oberwiesenthal Offenbach Oldenburg Passau Regensburg Reit Im Winkl Rettenberg Rosenheim Rostock Schweinfurt Stuttgart Travemunde Ulm Wiesbaden Wilhelmshaven Winterberg Worms Wurzburg


Wetter Vorhersage Schleswig-Holstein und Hamburg


Intensität Niederschlag

Der Niederschlag wird in Farben dargestellt:

Alle Regionen von Deutschland
Emden - Hamburg - Rostock - Neubrandenburg - Osnabrück - Hannover - Magdeburg - Berlin - Essen - Kassel - Erfurt - Dresden - Saarbrücken - Frankfurt - Nürnberg - Furth im Wald - Freiburg - Stuttgart - München - Salzburg -


Wie funktioniert das Regenradar Hamburg und Schleswig-Holstein?

Das Wetter und die wettervorhersage in einem Augenblick

Das Niederschlagsradar Hamburg und Schleswig-Holstein, ursprünglich: 'Radio Detection and Ranging', wird auch zum Messen von Niederschlag benutzt. Das Niederschlagsradar Hamburg und Schleswig-Holstein ist wegen der Erdkrümmung horizontal begrenzt auf ungefähr 300 km Reichweite. Prinzipiell kann der Radar zwar einen weiteren Bereich abdecken, aber dann geht er über die Bewölkung hinaus. Niederschlag einer Wolke, die bis in große Höhen in die Troposphäre kommt, im Fachjargon Cumulonimbus genannt und weiter als 200 km entfernt ist, kann jedoch wahrgenommen werden.

Das Regenradar Hamburg und Schleswig-Holstein hat auch noch eine Dopplerfunktion bei welcher die Bewegungen des Niederschlags einer Wolke berechnet werden und Windstärke und Windrichtung bestimmt werden können.

Das Niederschlagsradar Hamburg und Schleswig-Holstein sendet sehr regelmäßige Signale aus, welche danach teilweise vom Niederschlag zurückgesendet wird. Je mehr von dem Signal zurückgesendet wird, desto stärker ist der Niederschlag. Beide Radardaten werden in einem Radarbild zusammengefügt. Diese Bilder können Sie dann in unterschiedlichen Farben auf unserer Website sehen.

Die Farbe zeigt wie stark das Niederschlagssignal ist. Die Farbe weiß steht für ein sehr schwaches Niederschlagssignal von bis zu 0.1 mm pro Stunde oder weniger. Die Farbe blau gibt die Intensität des Niederschlags an. Dunkelblau steht für 5 bis 10 mm pro Stunde. Die Farbe rot zeigt Niederschlag in Zentimeterbereichen und bei der Farbe rosa können Sie mit sehr starkem Regenfall und sogar großen Wolkenbrüchen und eventuell Hagel rechnen. Im Winter wird mit den Farben Orange oder Gelbe der Schnee-fall oder nasse Schnee auf unserem Schneeradar angezeigt.