Das Wetter und die Wettervorhersagen

10 Tage Vorhersage Deutschland

von Donnerstag, 23.10.2014 bis Donnerstag, 30.10.2014

Am Freitag und Samstag vorübergehende Wetterberuhigung. Danach wechselhaft, im Norden zeitweise windig bei der Jahreszeit entsprechenden Temperaturen.

Vorhersage für Deutschland bis Montag, 27.10.2014, Am Donnerstag muss vor allem in der Osthälfte noch mit schauerartig verstärkten Niederschlägen gerechnet werden. Diese können in den Nordstaulagen der östlichen Mittelgebirge und insbesondere an den Alpen auch noch ergiebig ausfallen. In den Alpen fällt oberhalb etwa 1000 m Schnee. Weiter nach Westen und Norden bleibt es häufig trocken und vorübergehend zeigt sich die Sonne. Die Temperatur steigt in der Nordwesthälfte auf 10 bis 14 Grad, weiter nach Südosten werden nur 7 bis 11 Grad erwartet. Anfangs weht vor allem im Südosten in Böen noch starker Wind. In höheren Berglagen der östlichen Mittelgebirge und in den Alpen sind auch noch stürmische Böen möglich. Im weiteren Tagesverlauf flaut der Wind weiter ab. In der Nacht zu Freitag regnet es vor allem noch im Südosten, sowie im Nordoststau von Erzgebirge und Vogtland. Sonst ist es wechselnd, häufig stärker bewölkt und weitgehend trocken. Dort wo es aufklart bildet sich häufig Nebel. Die Luft kühlt sich auf 9 bis 1 Grad ab, mit den höchsten Werten im Nordwesten und den niedrigsten im Südosten.

Am Freitag gibt es letzte Tropfen im Südosten. Sonst ist es oft trocken. Der Nebel und Hochnebel der Nacht wird es aber vor allem über die Mitte schwer haben sich aufzulösen. Die größten Chancen auf Sonne gibt es in Richtung Nordosten. Zum Abend verdichten sich die Wolken auch wieder von Nordwesten. Die Höchstwerte liegen im Osten und Südosten nur zwischen 6 und 11 Grad, sonst werden 12 bis 16 Grad erwartet, mit den höchsten Werten am Niederrhein. Der Wind oft nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Im Norden kommt er aus südlichen Richtungen und weht teils mäßig, an der Nordsee sind starke Böen möglich. In der Nacht auf Samstag nimmt die Bewölkung im Nordwesten weiter zu und es kann ein wenig Regen fallen. Sonst ist es wechselnd, teils nur gering bewölkt und von der Mitte bis in den Süden bildet sich häufig teils dichter Nebel. Die Tiefstwerte liegen im Nordwesten zwischen 10 und 6 Grad, sonst werden 6 bis 0 Grad erreicht. Im Osten und Süden gibt es Bodenfrost, in ungünstigen Lagen auch leichten Luftfrost.

Am Samstag ist es im Westen und Nordwesten häufig stärker bewölkt und zeitweise fällt etwas Niederschlag. Weiter nach Osten und Süden gibt es nach Auflösung nächtlicher Nebelfelder häufiger Sonnenschein. Zum Teil können sich Nebel und Hochnebel aber auch den ganzen Tag über halten. Die Höchstwerte liegen im Nordosten nur zwischen 7 und 11 Grad, sonst werden 12 bis 16 Grad erwartet. Der Wind weht schwach bis mäßig aus vornehmlich südlichen Richtungen. An der See treten starke, exponiert auch einzelne stürmische Böen auf. In der Nacht auf Sonntag bleibt es in der Südosthälfte oft noch trocken und bei teils aufgelockerter Bewölkung kann sich wieder Nebel bilden. Sonst kommen dichte Wolken mit etwas Regen weiter landeinwärts voran. Die Tiefstwerte liegen unter den dichten Wolken zwischen 9 und 5 Grad, sonst werden 5 bis 1 Grad erwartet und vereinzelt gibt es Bodenfrost.

Am Sonntag und Montag ist es häufig stärker bewölkt und es fällt immer wieder etwas Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 10 und 16 Grad, wobei es im Westen milder ist, als im Osten. Nachts werden je nach Bewölkung 10 bis 2 Grad erwartet. Der Wind weht mäßig und vor allem im Bergland und an der See zeitweise stark böig, in freien Lagen und direkt an der See sind auch stürmische Böen möglich. Der Wind kommt aus Südwest.

Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 28.10.2014 bis Donnerstag, 30.10.2014, Von Dienstag bis Donnerstag setzt sich das wechselhafte Wetter fort. Bei wechselnder bis starker Bewölkung muss zeitweise mit Niederschlägen gerechnet werden, die in der Nordhälfte häufiger sind, als in der Südhälfte. Dazu bleibt es weiter verhältnismäßig mild. Der Wind weht vor allem auf den Bergen und an der See in Böen zeitweise stark bis stürmisch aus West bis Südwest.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Marcus Beyer 


Deutscher Wetterdienst
Wetter Vorhersage Deutschland
Wetter Vorhersage Bayern
Wetter Vorhersage Baden-Württemberg
Wetter Vorhersage Brandenburg und Berlin
Wetter Vorhersage Hessen
Wetter Vorhersage Mecklenburg-Vorpommern
Wetter Vorhersage Niedersachsen und Bremen
Wetter Vorhersage Nordrhein-Westfalen
Wetter Vorhersage Rheinland Pfalz und das Saarland
Wetter Vorhersage Sachsen
Wetter Vorhersage Sachsen Anhalt
Wetter Vorhersage Schleswig-Holstein und Hamburg
Wetter Vorhersage Thuringen
Wettervorhersage von Heute
Wettervorhersage 10 Tage
Wetterkarte von heute
Aktuelle Niederschlagsradar
Aktuelle Wolken
Aktuelle Radarbilder Europa
Nordpol Eis