Das Wetter für Deutschland und die Wettervorhersagen

In der Frühe im Süden kräftige Gewitter, teils unwetterartig. Heute im Tagesverlauf im Südosten und ganz im Osten einzelne, teils kräftige Gewitter.

Heute Abend und in der Nacht zum Donnerstag ist es teils aufgelockert, teils stärker bewölkt und anfangs noch überwiegend trocken. Von Südwesten zieht von einzelnen Gewittern durchsetzter Regen auf, dabei besteht Gefahr von Starkregen, Sturmböen und kleinerem Hagel. Auch im Nordwesten und in der Mitte sind vor allem in der zweiten Nachthälfte einzelne Schauer und kurze Gewitter möglich. Nach Osten zu bleibt es noch teils trocken bei aufgelockerter Bewölkung. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 11 Grad. Dazu weht schwacher Süd- bis Südwestwind, im Umfeld der Nordsee teils stark böig. Am Donnerstag gibt es im Südosten häufiger Schauern und Gewitter, die teils mit Starkregen und kleinerem Hagel einhergehen können. Auch im Norden und Nordwesten zieht bei meist starker Bewölkung teils schauerartiger Regen auf. In einem Streifen von den Gebieten südlich der westlichen Mittelgebirge über Franken, Thüringen bis zur Oder bleibt es überwiegend trocken und die Sonne kommt zeitweise zum Vorschein. Die Höchsttemperatur liegt im Nordwesten zwischen 18 und 24 Grad, sonst zwischen 23 und 28 Grad. Der südwestliche Wind weht schwach bis mäßig, an der Küste und im höheren Bergland zeitweise in Böen stark.

In der Nacht zum Freitag lässt der Regen im Südosten nach und es lockert auf. Im Norden und Westen bleibt es stark bewölkt mit einzelnen Schauern. Sonst ist es teils gering bewölkt und überwiegend trocken. Die tiefsten Temperaturen liegen zwischen 16 und 11 Grad.

Am Freitag zeigt sich südlich der Mittelgebirge und im Osten häufiger die Sonne und es bleibt trocken, ein erhöhtes Schauer- und Gewitterrisiko besteht nur unmittelbar an den Alpen. Im Norden und Westen ist es hingegen wechselnd bis stark bewölkt, mitunter fällt etwas Regen oder es gibt ein paar Regenschauer. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 24 Grad im Nordwesten und zwischen 23 und 29 Grad in den anderen Gebieten. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, an der See und im Bergland teils stark böig.

In der Nacht zum Samstag fällt im Norden und Westen gelegentlich Regen, auch im äußersten Südosten kann schauerartiger, teils gewittriger Regen aufkommen. Im Streifen dazwischen bleibt es bei meist nur locker bewölktem Himmel weitestgehend trocken. Die Temperatur sinkt auf 16 bis 11 Grad.



Deutscher Wetterdienst
Wetter Vorhersage Deutschland
Wetter Vorhersage Bayern
Wetter Vorhersage Baden-Württemberg
Wetter Vorhersage Brandenburg und Berlin
Wetter Vorhersage Hessen
Wetter Vorhersage Mecklenburg-Vorpommern
Wetter Vorhersage Niedersachsen und Bremen
Wetter Vorhersage Nordrhein-Westfalen
Wetter Vorhersage Rheinland Pfalz und das Saarland
Wetter Vorhersage Sachsen
Wetter Vorhersage Sachsen Anhalt
Wetter Vorhersage Schleswig-Holstein und Hamburg
Wetter Vorhersage Thuringen
Wettervorhersage von Heute
Wettervorhersage 10 Tage
Wetterkarte von heute
Aktuelle Niederschlagsradar
Aktuelle Wolken
Aktuelle Radarbilder Europa
Nordpol Eis